BannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Schulprogramm

Zielformulierung

Die Grundschule ist die Schule für alle Kinder. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, muss es gelingen, jedes Kind so zu fordern und zu fördern, dass es seine Stärken entfalten und an seinen Schwächen arbeiten kann. Jeder Schüler soll die für ihn bestmögliche Förderung und Forderung erhalten.

Maßnahmen

Nach Durchführung einer sorgfältigen Eingangserhebung, um die individuellen Stärken und Schwächen herauszufinden, wird auf dieser Basis ein Förderplan/eine Bildungsvereinbarung erstellt und über die gesamte Grundschulzeit fortgeführt. Es erfolgen Beratungen zur Aufnahme in die Schule, zu Lern-, Leistungs- und Verhaltensbesonderheiten, zu eventuellem sonderpädagogischen Förderbedarf sowie zum Übergang an die weiterführenden Schulen.

 

Dadurch werden schulische Förderkonzepte  und die Beratungsfähigkeit entwickelt. Es wird Wert gelegt auf eine enge Zusammenarbeit mit Kindereinrichtungen, weiterführenden Schulen, Eltern und Vereinen. Die Ganztagsangebote werden ebenfalls zur individuellen Förderung entsprechend der Neigungen, Talente und Interessen genutzt. Unser Medienkonzept soll Möglichkeiten aufzeigen, wie wir den Kindern Fähigkeiten und Kompetenzen im Umgang mit der digitalen Technik vermitteln und uns selbst für diese Aufgabe fit machen wollen.

Evaluation (sach- und fachgerechte Bewertung)

Sie ist ein Instrument zur Iststand - Erfassung und die Basis für die Weiterentwicklung der pädagogischen Arbeit. Sie umfasst eine kritische Selbstbewertung sowie eine objektive Beurteilung der Zusammenarbeit mit den verschiedenen Partnern. In Konferenzen, individuellen Gesprächen oder Einholung von Feedbacks werden die einzelnen Schwerpunkte, Entwicklungstendenzen, bisher erreichte  Erfolge und Beanstandungen betrachtet und besprochen sowie weitere Maßnahmen festgelegt. Dadurch nimmt sie Einfluss auf die Umsetzung der Schritte zur Erreichung der gestellten Ziele.